Stylegent
(Foto: Alyssa Bistonath)(Foto: Alyssa Bistonath)

Ehen enden manchmal.

Das sollte ich besser wissen als die meisten Menschen: Ich bin seit 14 Jahren als Familienanwalt tätig - mein ganzes Erwachsenenleben - und ich selbst bin ein Produkt der Scheidung. Wenn es keine Eheprobleme gäbe, hätte ich keinen Job. Ich habe mich so lange mit dem Unglück anderer beschäftigt und bin desensibilisiert - so sehr, dass ich zweifelsohne dachte, dass meine bloße Enthüllung und Erfahrung alleine diktiert hätten, dass ich es niemals sein würde in der gleichen Situation wie meine Kunden. Ich dachte, ich wüsste das Wie und Warum besser als sie, weil (ich dachte) ich Einblick hatte, während sie nur im Nachhinein Einblick hatten.

Was mit meiner Ehe passiert ist, ist leider so klischeehaft. Mein Mann Simon und ich haben es einfach kaputt gemacht.


Warum ich als alleinerziehende Mutter wieder zur Schule gegangen bin

Als unser erster Sohn, Isaac, nur ein Jahr nach unserer Heirat geboren wurde, war er so krank und wir wussten nicht warum. Er wurde mit einer seltenen Krankheit namens Galaktosämie geboren, einem angeborenen Stoffwechselfehler, bei dem Milch und Milchprodukte für ihn zu einem Gift werden. Unwillkürlich ließ ich das in extremer Weise zu meinem Fokus werden. Ich las, wie sich das ganze Internet anfühlte. Ich habe nach Meilensteinen in der Entwicklung, nach milchfreien Rezepten und nach Kalziumpräparaten gesucht. Als ich schlechte Nachrichten bekam, versuchte ich mich dagegen zu positionieren - als die Person, die ein "best case" -Ergebnis erzielen würde. Ich weinte bei Arztterminen und hatte jede Nacht Schwierigkeiten einzuschlafen. Der Stress war überwältigend.

Ich nahm seine Krankheit auf meine Schultern und ließ sie tiefe Rillen in meine Haut tragen. Ich ließ die Schuld an unserer kombinierten schlechten Genetik wie einen ausgehungerten Geier auf mich wirken, und die Schuld, meinen Sohn versehentlich mit Muttermilch zu vergiften, wurde zu einer unerklärlichen Belastung. Ich arbeite immer noch an dieser Schuld und ich denke, am Ende des Tages kann von keinem Menschen erwartet werden, dass er neben dieser Art von Traurigkeit und Verzweiflung lebt.

Ich habe mich mit dem befasst, von dem ich hoffe, dass es in den letzten sechs Jahren seit der Geburt unseres ältesten Sohnes, Isaac, zu meinem Leben schwer geworden ist. Er ist ein wunderschöner, dunkeläugiger, immer lächelnder, nachdenklicher Junge, der seinen kleinen Bruder bis ins Mark liebt. Neben Galaktosämie leidet Isaac unter einer Störung des Autismus-Spektrums, einer globalen Entwicklungsverzögerung und einer mittelschweren geistigen Behinderung, die vorschreibt, dass er wahrscheinlich niemals lesen und schreiben oder autark sein wird. Seine Sprachfähigkeiten sind begrenzt, und seine Feinmotorik ist dahinter. Seine Decke, sagen sie, ist die eines Zweitklässlers. Das sind harte Pillen, die einzeln zu schlucken sind, aber noch härter, wenn sie als eine Art Cocktail angeboten werden.


Aber die Zeit ist ein Sieb, und manchmal geben wir nach und gehen weg. Isaacs Umstände führten zu einem sehr ruhigen, aber schmerzhaften Abnutzungskrieg gegen mich. Ein Leben voller Kampf ist so anstrengend. Isaac ist der schönste Junge und wir wollten, wie alle Eltern, nur das Beste für ihn. Als besondere Person mit besonderen Bedürfnissen unterscheidet sich sein Bestes einfach von dem der meisten Kinder. Überall kam es zu Auseinandersetzungen, angefangen von der Art der Kinderbetreuung und des Unterrichtsraums, die für ihn am besten geeignet waren, bis hin zur Art der Therapie, die er benötigte, um auf die benötigten Informationen zugreifen zu können.

Mein Geist war für immer verändert, als ich aus erster Hand die Kämpfe einer Person erkannte, die einfach keine Kopie von Ihnen oder mir ist, sondern eine besondere Person mit besonderen Bedürfnissen. In dieser Veränderung wurde mein unerwartetes Eintreten für meinen Jungen so persönlich. Ich habe alles hineingesteckt, um für ihn das zu bekommen, was ich für nötig hielt. Ich schrieb Briefe, Petitionen und E-Mails und sprach mit anderen Eltern. Ich habe Rat gesucht. Ich habe mit Zeitungen und Zeitschriften gesprochen. Ich gründete eine Interessenvertretung, lief jedes Jahr einen Marathon für SickKids und sammelte mehr als 60.000 US-Dollar für Forschungszwecke. Ich ließ es die Kontrolle über mich übernehmen und ignorierte den Rest der Welt, der um mich herum agierte, unabhängig von meinem Streit. Ich zog mich zurück und zog mich zurück - nicht nur von Simon, sondern von allem.

Bedauernde Mutterschaft: Was habe ich mit meinem Leben gemacht?

Ich finde, dass es hilfreich ist, diese Nöte zu loben. Es ist therapeutisch, als würden Sie ein feuchtes Tuch auswringen, bis der letzte Tropfen Wasser gefallen ist und Ihre Handgelenke durch die Drehbewegung verletzt werden. Auf diese Weise bin ich in der Lage, klarer mit mir selbst umzugehen. Eine Laudatio sollte niemals mit einer Elegie (einem Gedicht für die Toten) oder einem Nachruf (einer biografischen Todesanzeige) verwechselt werden. Tatsächlich werden Lobreden mit hohem Lob und Anerkennung einer Person oder eines Gegenstandes verfasst. Sie können bei einer Beerdigung, aber auch bei einer Hochzeit, einer Ruhestandsfeier oder einem anderen denkbaren Ereignis des Lebenszyklus gegeben werden. Und so ist meine Lobrede auf meine Ehe mit Respekt, Bewunderung und Engagement geschrieben.


So vereint wir uns einst liebten, so vereint sind wir uns jetzt in unserem gegenseitigen Wunsch, unseren beiden wichtigsten Errungenschaften das bestmögliche Leben zu ermöglichen: unseren Söhnen. Mit jedem Tag fühle ich mich wohler mit der Vorstellung, dass ich meine Ehe und meinen Mann so sehr geliebt habe, aber nicht immer gezeigt habe. Und obwohl es vorbei ist, kann ich trotzdem schreiben. Ich kann immer noch anerkennen, dass wenn Sie jemals einen Liebesbrief an jemanden schreiben könnten, den Sie nicht mehr lieben, dann wäre das alles.

SCHWARTZ, Charlotte & Simon

Beginn: 23. Mai 2008

Beendet: Manchmal, obwohl nicht klar ist, wann

Charlotte und Simon Schwartz, stolze Eltern von Isaac und Eden, East-End-Torontonier, Fitness-Enthusiasten, Befürworter der Galaktosämie, begeisterte Verkehrsteilnehmer und Leser des Gegenteils der Bücher, sind letzte Nacht nach einem lang umkämpften Kampf aufgrund von Komplikationen gestorben ihren Weg zu verlieren. Sie waren acht Jahre zusammen.

Sie war 33 Jahre alt. Ausgesprochen, niedergeschlagen von den Ungerechtigkeiten der Welt und unerbittlich in ihrem Streben nach dem Richtigen, bestand sie darauf, Dinge zu tun, für die die meisten Leute jemand anderen bezahlen würden. Sie ging ohne Grund weite Strecken und unternahm enorme Anstrengungen, um oft endlose Renditen zu erzielen. Sie war stur - eine Eigenschaft, die mit zunehmendem Alter und zunehmender Zeit zunahm. Sie liebte schöne Dinge und war hoffnungslos nostalgisch, für immer von einer Erinnerung geplagt, die die Vergangenheit wie ein Laster festhielt - eine Erinnerung, die es wider ihren Willen immer zuließ, dass vergangene Ereignisse in aktuelle eindringen und sie vergiften. Sie fühlte sich erschöpft, müde und unterschätzt - die Plage der modernen Mutter, die alles tut und niemals Hilfe annimmt. Am allermeisten liebte sie ihre Familie und ihre Kinder und fühlte sich gerade erst mit der Unvollkommenheit von allem wohl.

Unser siebenjähriger Sohn sagte uns, er sei schwul

Er war 35, mit einer stoischen, aber unerschütterlichen Hingabe an seine Kinder. Er erinnerte sie immer daran, dass alles klappen würde, auch wenn er wusste, dass es vielleicht nicht klappen würde. Er war leise, aber laut, wenn es darauf ankam. In ihren frühen Tagen sagte er ihr einmal, sanft bevor der Tag begann, dass sie "alles in Ordnung gebracht hat", und sie hielt an diesen Worten fest und führte sie durch acht Jahre der unerwartetsten Herausforderungen des Lebens. Dieser Moment beflügelte ihre Überzeugung, dass sie es auf jeden Fall herausfinden könnten. Immerhin hat sie alles in Ordnung gebracht.

Er brachte ihr großartige Dinge über das Leben, die Organisation und das tiefere Denken bei. Er inspirierte sie, mehr zu tun, mehr zu wissen, mehr zu lesen und indirekt mehr zu schreiben. Er hat immer dafür gesorgt, dass das Huhn durchgekocht war. Er war ständig beschäftigt, arbeitete immer an Jobs und Hobbys und versuchte für immer, ein Gleichgewicht zwischen dem, was das Herz wollte und dem, was der Kopf wollte, zu finden. Er war derjenige, der die einfachste Güte besaß, die sie jemals gekannt hatte. Als ihr Neugeborenes erkrankte, wurde er zu ihrem Helden unter den gewöhnlichen Menschen, indem er ihre Ängste beruhigte. Im Gegenzug hatte er alles in Ordnung gebracht.

An ihrem Hochzeitstag versprach sie, an ihrem ersten Jahrestag und an ihrem 25. mit ihm zu tanzen. Sie versprach, die ganze Zeit neben ihm zu laufen (oder zu rennen). Aber Worte sind so einfach, und in einem Leben, in dem man wie Schiffe lebt, die in der Nacht vorbeiziehen, scheint es sowieso nie genug Zeit zu geben, sie zu benutzen. Wir denken immer, wir haben mehr Zeit.

Auf die Frage nach dem Verlust der Schwartzes beschrieben Freunde und Familie Charlotte und Simon als ein großartiges Team. Ihre Vereinigung bestand aus Zeitplan-Dominosteinen und überlappenden Verpflichtungen, die jedoch immer funktionierten. Sie zeigten sich schockiert und traurig über den Tod des Paares. Wenn zwei es schaffen würden, sollten es sie sein - nicht wegen des Beweises einer unglaublichen Liebesbeziehung, die sie zusammenhält, sondern zumindest für ihre Jungen. Es würde später immer Zeit für Liebe geben. Sobald sich der Staub von den anfänglichen Nöten gelegt hatte, so bald nach ihrer Heirat, würden sie die Zeit finden. Sie würden sich die Zeit nehmen. Sie würden es herausfinden.

Moderne Ehe: Bis die Hausarbeit uns scheidet

Freunde drückten ihr tiefstes Mitgefühl für die unvermeidlichen Übergänge aus, die die Familienmitglieder erleben würden, insbesondere für Isaac und Eden. Sie wussten jedoch, was sie über Simon und Charlotte wussten, und waren zuversichtlich, dass irgendwann alles gut werden würde. Sie wussten, dass Simon still daneben stehen würde, während Charlotte ihre Sorgen als durchdringende Schreie, Wutanfälle und Ströme unverständlicher Schimpfwörter aussprach und Charlotte schließlich akzeptieren würde, dass Simons Schweigen ein Teil dessen war, wer er war, nicht ein Maß dafür, wie sehr er sich interessierte.

In der Höhle des winzigen, zugigen Hauses im Osten Torontos, in dem Charlotte jetzt mit den Jungen lebt, befindet sich eine Erstausgabe vonDie Brüder Karamasow, eines von Simons Lieblingsbüchern und ihr Geschenk an ihn, als sie zusammen nach Hause zogen. Es lautet: „Du wirst brennen und du wirst ausbrennen; Sie werden geheilt und wiederkommen. “Diese Worte werden in das Epitaph ihrer Ehe eingetragen, um das Thema Heilung und Weitergehen zu fördern und zu erkennen, dass Müdigkeit niemals gleichbedeutend mit Versagen ist. Niemand gab auf; sie gaben nur nach.

Anstelle von Blumen fordern die Schwartzen die Besucher auf, Worte der Wärme und der Ehrlichkeit zu bringen und auf den Treibstoff des Klatsches und der Spekulation zu verzichten. Bis Sie die acht Jahre, die sie vergangen sind, gelebt haben, wissen Sie nicht, was Sie nicht wissen. Sie können raten, was Sie tun könnten, aber Sie würden fast immer falsch raten.

* Namen wurden geändert.

Mehr:
Diesen Sommer können Sie 11 wunderschöne botanische Gärten in ganz Kanada besuchen
Abonnieren Sie unseren Newsletter
Warum ich mich dafür entschieden habe, kein zweites Kind zu haben - und die Tochter loszulassen, die ich mir immer gewünscht hatte

Frauen dominierten bei den Olympischen Spielen - hören wir auf, sie mit Männern zu vergleichen

Frauen dominierten bei den Olympischen Spielen - hören wir auf, sie mit Männern zu vergleichen